Are you the publisher? Claim or contact us about this channel


Embed this content in your HTML

Search

Report adult content:

click to rate:

Account: (login)

More Channels


Showcase


Channel Catalog


Channel Description:

Huffington Post Germany Athena

older | 1 | .... | 1674 | 1675 | (Page 1676) | 1677 | 1678 | .... | 1693 | newer

    0 0

    Die glücklichen Lotto-Gewinner. 

    • An Neujahr haben britische Lotto-Spieler groß abgesahnt. 
    • Nun ist das Ehepaar aus Nordirland öffentlich aufgetreten. 

    Was für ein Start ins neue Jahr: Ein Lotto-Spieler in Großbritannien hat an Neujahr knapp 115 Millionen Pfund, umgerechnet etwa 128 Millionen Euro, gewonnen. 

    Nun ist klar, wer den viertgrößten Jackpot in der Geschichte der National Lottery knackte: Bei den Gewinnern handelt es sich um das Ehepaar Frances und Patrick Connolly aus Nordirland. 

    Auf einer Pressekonferenz verrieten die beiden ihre erste Reaktion auf den Millionen-Lotto-Gewinn. “Wir wussten wirklich nicht, was wir tun oder wie wir reagieren sollten, und wir haben in dieser Nacht kein Auge zugemacht”, zitiert die britische Boulevard-Zeitung “Metro” Lotto-Glückspilz Patrick Connolly. 

    Sie machten dann aber etwas sehr britisches: Laut der “Metro” trank das Ehepaar erst einmal Tee – und erstellte dann eine Liste mit all den Dingen, die sie mit dem Geld anstellen wollten. 

    Was die Lotto-Gewinner tun wollen

    “Das ist eine riesige Summe Geld und wir wollen, dass es einen großen Einfluss auf das Leben anderer Menschen hat, die wir kennen und lieben, sowie auf unsere Zukunft”, betonte Frances Connolly. 

    Bis zu 50 Freunde und Verwandte will das Ehepaar mit dem Lotto-Gewinn unterstützen. 

    Patrick Connolly ist laut eigenen Angaben ein Geschäftsmann, seine Frau habe als Lehrerin gearbeitet, bis sie wegen einer Fußverletzung ihrem Beruf vorerst nicht mehr nachkommen konnte. 

    (lp)


    0 0

    Cathy Hummels zeigt sich auf Instagram gerne freizügig.

    • Cathy Hummels sorgt mit ihren freizügigen Instagram-Bildern immer wieder für Aufruhr.
    • Ehemann Mats reichte es offenbar – und deshalb machte er seiner Frau neuerdings eine Ansage.

    Cathy Hummels ist inzwischen bekannt dafür, häufig freizügige Bilder auf ihrem Instagram-Kanal zu posten. Mit so manchen Bikini-Bildern hat die Spielerfrau und Moderatorin bereits für Diskussionen bei ihren Followern gesorgt.

    Das blieb auch ihrem Ehemann Mats Hummels nicht verborgen: Weil ihm die Freizügigkeit seiner Frau offenbar auch nicht immer gefiel, soll er ihr jetzt eine Ansage gemacht haben. Das zumindest berichtete die 30-Jährige selbst auf ihrem Instagram-Kanal.

    Cathy über Mats Hummels: “Gab laut ihm schon genug Bikini-Bilder”

    Sie postete kürzlich ein Bild aus Dubai, auf dem sie eine Trainingshose, sowie ein kurzes Top und eine Jacke darüber trägt.

    Darunter schrieb sie: “Ratet mal, wer wollte, dass ich auf dem Bild eine Jacke trage. Gab laut ihm schon genug Bikini-Bilder.”

    Damit dürfte Hummels indirekt verraten haben, dass die freizügigen Bilder auch ihrem Ehemann manchmal zu viel des Guten gewesen sein dürften.

    Daher machte der Fußballer seiner Freundin offenbar eine Ansage bzw. forderte von ihr eine Bedingung für das Posten solcher Bilder.

    Mats Hummels hat Bilder zugeschnitten, um das Dekolleté seiner Freundin Cathy zu verstecken

    Die 30-Jährige schrieb nämlich, dass sie nur unter der Bedingung ein Foto auf Instagram hochladen dürfe, wenn sie sich eine Jacke über das bauchfreie Top ziehen würde. Deshalb habe sie sich für die Jacke entschieden.

    Ob die allerdings bei einem bauchfreien Oberteil so viel Haut verdeckt, bleibt fraglich.

    Schon in der Vergangenheit zeigte Mats Hummels, was er von der Freizügigkeit seiner Freundin hielt. Während des Oktoberfests postete Cathy Hummels ein Bild von sich und Mats auf ihrem Instagram-Kanal, ihr Dekolleté sprang dabei förmlich aus ihrer Dirndl-Bluse.

    Auch Mats postete das Bild auf seinem Kanal – allerdings etwas bearbeitet. Er schnitt das Bild nämlich so zurecht, dass die Fans ihr Dekolleté nicht mehr sehen konnten.

    (nr) 


    0 0

    Symbolbild eines Hundes.

    • Eine Frau ist von ihrem Chef sexuell belästigt worden.
    • Als er ihr wiederholt zu nahe kam, erhielt sie überraschende Hilfe – von dem Hund des Chefs.

    Dass derHund der beste Freund des Menschen ist, beweist dieser Fall. Eine Frau schrieb anonym auf der Online-Plattform “Bored Panda” über ein außergewöhnliches Erlebnis zwischen ihr, ihrem Chef und dessen Hündin.

    Dort erzählte sie, dass sie nebenberuflich als Assistentin eines Arbeitgebers ihres Vaters aushelfe, um sich etwas dazuverdienen. Der Mann sei bereits etwas älter und benötige daher Hilfe in seinem Haushalt – oder beim Gassi gehen seiner Hündin. 

    “Wenn mein Vater dabei war, verhielt sich mein Chef immer äußerst respektvoll, störte uns nie während der Arbeit und sein Verhalten ließ bei mir nie die Alarmglocken läuten.”

    Mehr zum Thema:Hund droht wegen seltener Krankheit zu verhungern, dann hat Tierärztin Idee

    Der Chef wurde anzüglich, als sie alleine waren

    Allerdings veränderte sich das Verhalten des Mannes schnell, wenn die Frau alleine für ihn arbeitete. Auf der Seite schrieb sie weiter:

    “Mein Chef ist ein Mann, der jeden umarmt, den er begrüßt. Ganz egal, ob männlich, weiblich – oder es Kinder sind. Also habe ich mir anfangs nichts dabei gedacht, bis ich gespürt habe, wie seine Hand über meinen Oberschenkel streichelte, dann über meine Hüfte, meinen unteren Rücken. Dann kam es soweit, dass er mich gar nicht mehr aus der Umarmung ließ und mich festhielt. Obwohl ich mich wehrte, kämpfte er dagegen und sagte: ‘Keine Angst, ich weiß, dass es dir gefällt.’”

    Weiter meinte sie: “Er hat immer wieder gerne Kommentare über meinen Körper gemacht und gesagt, dass er mir gerne zusehe. Normalerweise habe ich versucht, es weg zu lachen und der Situation zu entkommen (...).”

    Doch bei diesen unangenehmen Situationen sollte es nicht bleiben, wie die Arbeitnehmerin weiter beschrieb.

    Sie habe als Assistentin des Mannes auch öfter in dessen Zuhause gearbeitet und sich dort hauptsächlich um die Hündin des Mannes gekümmert. An einem Tag sei ihr Chef dann einen Schritt zu weit gegangen.

    Hund kam der Frau unerwartet zu Hilfe

    Sie schrieb: “Ich saß auf dem Sofa und schnürte mir gerade die Schuhe zu. Die Hündin lag neben meinen Füßen. Dann fühlte ich zu meiner Überraschung plötzlich Hände, die sich von hinten um meine Hüfte schlingen. Ich bewegte mich ein Stück nach vorne und habe ihn abgewiesen. Er kam dann um das Sofa herum und ging direkt auf mich zu. Er sagte, dass er mich nun ‘kitzeln’ würde.”

    Allerdings erhielt die Frau in diesem Moment unerwartete Hilfe.

    “Ich hatte Panik und rief den Namen der Hündin. Ich sagte so etwas wie ‘Hilf mir’ oder ‘Beschütze mich’, um meinen Chef etwas abzulenken, bevor er mich noch einmal anfassten konnte. Zu meiner Überraschung stand der Hund sofort auf und stand zwischen uns Wache, während er knurrte und ihn anbellte.”

    Der Arbeitgeber habe darauf überrascht reagiert und die Assistentin darum gebeten, dass die Hündin aufhören solle.

    Seit dem Vorfall habe er sie zwar nicht mehr angefasst, die Frau sei inzwischen dennoch auf der Suche nach einem neuen Job. Sie ist sich sicher, dass die Hündin durch ihre schnelle Reaktion Schlimmeres verhindern konnte.

    (nmi)


    0 0

    Schaffen wir das, oder schaffen wir es nicht?

    Geht es nach dem CDU-Wirtschaftsrat gibt es erhebliche Defizite bei der Integration der seit 2015 nach Deutschland gekommenen Flüchtlinge. 2015 sei rund eine Million Zuwanderer neu in Hartz IV gefallen, erklärte zuletzt Generalsekretär Wolfgang Steiger.

    Ganz anders betrachtet der Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer. Er wies im Dezember daraufhin, dass von den seit 2015 nach Deutschland gekommenen Flüchtlingen mittlerweile 400.000 einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz hätten und nicht mehr auf Hartz IV angewiesen sind. 

    Wie groß das Problem mit sogenannter “Armutszuwanderung” in Hartz IV wirklich ist – auf den Punkt gebracht.

    Das sagt der Arbeitgeberverband zu Flüchtlingen und Hartz IV:

    ► Die Integration von Flüchtlingen läuft nach Ansicht von Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer viel besser als erwartet, wie er in einem Interview mit der “Augsburger Allgemeinen” sagte.

    ► Über Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sagte Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), sie habe mit ihrem Satz “Wir schaffen das” richtig gelegen.

    ► Die große Mehrheit der erwerbstätigen Flüchtlinge arbeite in sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung und sei damit integriert. “Viele Migranten sind eine Stütze der deutschen Wirtschaft geworden”, betonte Kramer:

    “Von mehr als einer Million Menschen, die vor allem seit 2015 nach Deutschland gekommen sind, haben heute bald 400.000 einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz.” 

    ► Deutschland müsse weiterhin eine offene Gesellschaft bleiben, die bereit sei, Fachkräfte aus dem Ausland anzuwerben. “Wenn uns das nicht gelingt, besteht die Gefahr, dass wir wirtschaftlich wieder zurückfallen wie in den neunziger Jahren”, warnte der BDA-Chef.

    Mehr zum Thema: Hartz-IV-Empfängerin: “Die Erhöhung des Satzes um 8 Euro ist peinlich”

    Das sagt der CDU-Wirtschaftsrat zu Flüchtlingen und Hartz IV:

    ► Der CDU-Wirtschaftsrat sieht dagegen nach wie vor erhebliche Defizite bei der Integration der seit 2015 nach Deutschland gekommenen Flüchtlinge.

    ► Generalsekretär Wolfgang Steiger sagte der Deutschen Presse-Agentur, die Aussage “Wir schaffen das” von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) aus dem Herbst 2015 sei “leider pauschal bis heute nicht erfüllt. Ich warne davor, wieder in die damalige Blauäugigkeit zu verfallen”.

    ► Er fügte hinzu: “Zur ganzen Wahrheit gehört, dass seit 2015 rund eine Million Zuwanderer neu in Hartz IV gefallen sind.” Erfreulicherweise habe die Bedürftigkeit bei den Einheimischen deutlich abgenommen. Dieser Zusammenhang werde in den Debatten regelmäßig unterschlagen.

    ► Steiger sagte außerdem:

    “Gerade unser gutes Sozialsystem zieht ja offensichtlich Flüchtlinge aus der ganzen Welt an.” 

    So viele Flüchtlinge beziehen wirklich Hartz IV:

    ► Insgesamt waren im August 2018 - das sind die aktuellsten Zahlen - in Deutschland 4,1 Millionen erwerbsfähige Leistungsberechtigte in den Jobcentern registriert.

    ► Doch wie hoch ist die Zahl der Geflüchteten, die auf Hartz IV beziehen?

    Wie die Bundesagentur in einer statistischen Auswertung der Fluchtmigration schreibt, waren 609.000 von den 4,1 Millionen Leistungsberechtigten Geflüchtete – also rund 15 Prozent.

    ► Zusätzlich geht die Agentur von schätzungsweise 310.000 nicht erwerbsfähigen Leistungsberechtigten unter den Flüchtlingen im Jahr 2018 aus.

    ► Arbeitslos in der Grundsicherung für Arbeitsuchende waren im August 2018 179.000 Geflüchtete.

    ► Addiert man alles zusammen, ergibt sich tatsächlich die von Steiger genannte Zahl von rund 1 Millionen Hartz IV beziehender Flüchtlinge.

    ► Wie die Zeitung die “Welt” berichtete, würde dies bedeuten, dass etwa zwei von drei Flüchtlingen, die seit 2015 nach Deutschland gekommen sind, Hartz IV bezieht

    ► Relativiert wird diese Zahl, wenn man bedenkt, dass auch Kinder und Aufstocker mitgezählt werden. Etwa 16 Prozent der erwerbsfähigen und leistungsberechtigten Geflüchteten sei parallel erwerbstätig.

    So schätzt die Bundesagentur für Arbeit die Lage ein:

    Für die Bundesagentur ist die Entwicklung nicht überraschend.

    Denn die meisten Flüchtlinge könnten wegen mangelnder Sprachkenntnisse oder Qualifikationen nach dem Abschluss ihres Asylverfahrens nicht sofort eine Arbeit finden. Daher sind sie zunächst auf Hartz IV angewiesen.

    ► Die mit knapp 32 Prozent vergleichsweise geringen Beschäftigungsquoten von Beschäftigten aus den nichteuropäischen Asylherkunftsländern, zeige, “dass die Integration in den Arbeitsmarkt einen langen Atem braucht”.

    ► Doch es gibt insgesamt auch positive Entwicklungen: Laut Arbeitsagentur hat mehr als jeder Dritte Flüchtling aus den acht Hauptherkunftsländern in diesem Jahr eine Arbeit gefunden. Somit stieg ihre Anzahl im Vergleich zum Vorjahr um 95.000. 

    ► Außerdem würden geflüchtete Menschen “aktuell auf einen Arbeitsmarkt in guter Verfassung” treffen. Denn Erwerbstätigkeit und sozialversicherungspflichtige Beschäftigung würde generell kräftig wachsen, wovon auch die Flüchtlinge profitieren könnten.

    Auf den Punkt gebracht:

    Wie die Zahlen der Bundesagentur für Arbeit zeigen, ist aktuell tatsächlich ein großer Teil der Flüchtlinge auf Hartz IV angewiesen. Die Agentur selbst spricht davon, dass die Integration “einen langen Atem” voraussetze.

    Bis noch mehr Flüchtlinge tatsächlich in den Arbeitsmarkt integriert werden können, dürfte noch einige Zeit vergehen.

    Doch wie Arbeitgeberpräsident Kramer deutlich macht, könnten viele dieser Menschen in Zukunft auch ”eine Stütze der deutschen Wirtschaft” werden.

    Mit Material von dpa.


    0 0

    Viele Menschen nehmen sich jedes Jahr aufs Neue vor, mehr Sport zu treiben, das Rauchen aufzugeben, mehr zu reisen oder endlich einen Job zu suchen, der ihrem Leben mehr Sinn verleiht. Diese guten Vorsätze werden aber von den Allerwenigsten auch umgesetzt und Enttäuschung macht sich breit.

    Häufig werden Gründe wie fehlende Ausdauer, eine unrealistische Zielsetzung oder irgendwelche äußeren ungünstigen Umstände genannt, um zu erklären, warum die Vorsätze schon nach wenigen Tagen wieder in Vergessenheit geraten und die ersehnten Ziele nicht erreicht werden.

    Um weitere Frustration zu vermeiden, nimmt man sich dann an Neujahr lieber gar nichts mehr vor oder steckt seine Ziele einfach niedriger. Ein beliebter Ratschlag lautet: „Schraube Deine Erwartungen zurück, erwarte einfach nicht so viel.“ Doch hier liegt ein Denkfehler: Nicht mehr so viel zu erwarten ist auch eine Erwartung.

    Keine Erwartungen mehr zu haben ist daher unmöglich. Visionen und Träume zu verwirklichen, ist ein natürliches Bedürfnis des Menschen. Seine Wünsche zu unterdrücken, wäre unnatürlich und kann somit nicht die Lösung des Problems sein. Was hält uns also davon ab, endlich unsere Ziele zu erreichen?

    … nicht Opfer sondern Schöpfer sein

    Wer viel vorhat, greift gerne zur Strategie der Motivation. Man redet sich gut zu: „Du schaffst das! Du bist großartig! Du kannst alles schaffen, was Du willst!“ usf. Diese Methode kann kurzfristig zu einem zuversichtlichen Gefühl und gesteigerter Produktivität führen, langfristig aber verstärkt sie das Problem.

    Denn wer von seinen Fähigkeiten wahrhaft überzeugt ist, braucht diese Art der Motivation nicht. Nur wer sich für unzulänglich hält oder nicht machtvoll genug, muss sich mantraesk vom Gegenteil überzeugen und verstärkt damit seine negativen Gedanken.

    Wie bei einem Wasserball, den man mit viel Anstrengung unter Wasser drückt, und der für einen kurzen Moment auch verschwunden zu sein scheint, dann aber doch wieder an die Oberfläche drängt. Um den Ball los zu werden, ist es effektiver, ihn hochzuheben und anzuschauen und dann die Luft raus zu lassen. Auf das Leben übertragen bedeutet das: Den negativen Gedanken über sich selbst betrachten, herausfinden, wann und warum man ihn gebildet hat, um ihn zuletzt als Trugschluss zu entlarven, so dass er im Kern aufgelöst wird. Negative Gedanken über uns selbst sind keine unverrückbare Wahrheit. Jede Meinung, die wir über uns haben, wurde mit einer bestimmten Absicht gebildet.

    Diese Absicht zu erkennen, bedeutet, sich wieder als Urheber oder Schöpfer seines Lebens zu erfahren und nicht als hilfloses Opfer der Umstände. Für einen nachhaltigen Lebenswandel ist es also langfristig effektiver und beglückender, den Ball zum Platzen zu bringen.

    … in Frieden mit sich selbst

    Voraussetzung nicht nur für eine erfolgreiche Zielverwirklichung, sondern auch für Spaß auf dem Weg dorthin, ist eine positive Meinung von uns selbst, vom eigenen Sein. Damit ist nicht gemeint, immer nur positive Gedanken über das eigene Verhalten zu hegen, das ist unmöglich.

    Was aber möglich ist, ist eine positive Grundeinstellung zu sich selbst. Denn nur wer eine positive Grundmeinung von sich hat, kann seine Ziele beschwingt erreichen. Ansonsten geht es bei der Verwirklichung von Vorsätzen nicht mehr um das Ziel selbst, sondern viel mehr um einen Beweis, der mit dem Ergebnis erbracht werden soll. Der Beweis nämlich, doch gut genug, liebenswert oder machtvoll zu sein. Ein hoffnungsloser Kampf.

    Um vollständig in Frieden mit sich selbst zu sein und beschwingt seine Ziele zu erreichen, bedarf es auch, seine Vorwürfe komplett aufzugeben. Seien es Vorwürfe an sich selbst, das Leben, die Gesellschaft, das andere Geschlecht oder seine Eltern. Da Vorwürfe sich immer mit unveränderbaren vergangenen Ereignissen beschäftigen, und somit der Blick in die Vergangenheit gerichtet ist und nicht in die Zukunft.

    Besonders Vorwürfe an die Eltern oder an ihre falsche Erziehung halten einen davon ab, wirklich erfolgreich und glücklich zu sein. Denn das ist, was die meisten Eltern sich für ihre Kinder wünschen. Solange man aber an seinen Vorwürfen festhält, gönnt man ihnen das eigene Glück nicht. Auch wenn der Preis auf die eigenen Kosten geht. Daher ist es ein wichtiger Schlüssel nicht nur zum Erfolg sondern auch zum Glück, all seine Vorwürfe über Bord zu werfen.

    … Erfolg ist schön

    Wenn der Vorsatz mit finanziellem Erfolg zu tun hat und man noch immer nicht so recht versteht, warum man alljährlich bei der Verwirklichung scheitert, könnte es auch an der Meinung über Erfolg und Geld oder Menschen mit viel davon liegen.

    Denn in unserer Gesellschaft ist die Meinung über erfolgreiche Menschen mit viel Geld eher negativ. Wie der Autor Michael Kleeberg einmal sagte: „Wenn man große Teile der deutschen Literatur einkocht wie eine Soße, kann man sie auf diesen einen Satz reduzieren: ‚Der Kapitalismus ist das Böse und die Armen sind ganz lieb.’“ 

    Dies gilt meines Erachtens auch für die meisten Filme. Wer also dieser Meinung irgendwie zustimmt, für den wird es sehr schwer, finanziell erfolgreich zu werden, da er oder sie nicht zu „den Bösen“ gehören möchte. Das Bewusstsein kann da nicht differenzieren.

    Das was man über erfolgreiche Menschen denkt, denkt man über alle erfolgreichen Menschen, sich selbst eingeschlossen. Wer also seine finanziellen Vorsätze umsetzen will, muss nicht nur seine negative Meinung über finanziell erfolgreiche Menschen aufgeben, sondern auch lernen mit der gesellschaftlichen Ablehnung umzugehen.

    Wobei das erste leicht ist, denn wer genau hinschaut, sieht, dass es sowohl arme wie auch reiche Menschen gibt mit zweifelhaften Absichten. Genauso wie es sowohl arme als auch reiche Menschen gibt, die viel Gutes bewirken. Das Übel hängt also nicht am Erfolg oder am Geld selbst, sondern an den Taten der Menschen, egal ob arm oder reich.

    … raus aus der Komfortzone, rein in die Ergebniszone

    Das Erreichen neuer Ziele ist eine Herausforderung. Nicht wenige gute Vorsätze scheitern an der Angst, die eigene Komfortzone zu verlassen. So unbequem das Alte auch ist, es ist vertraut. So stressig und anstrengend es z. B. ist, am Ende des Monats immer im Minus zu sein, so wohlbekannt ist es auch.

    Man kennt die Gefühle und Sorgen und ist vielleicht auch in einem Freundeskreis, in dem es vielen so geht. Nicht überraschend ist es daher, dass viele Lottogewinner nach ca. einem Jahr wieder das gleiche Geld wie vorher auf ihrem Konto haben. Wer etwas Neues in seinem Leben erschaffen möchte, braucht die Bereitschaft, seine Komfortzone zu verlassen, um die Lernzone zu betreten und in die Ergebniszone zu gelangen.

    Statt zu versuchen, Neuem aus dem Weg zu gehen, empfiehlt es sich eher, das Neue zu lieben und zu lernen, sich selbst auf ungewohntem Terrain sicher zu fühlen.

    … ohne Holz kein Feuer

    Für jedes neue Ziel müssen wir Bedingungen erfüllen. Das hört sich zunächst logisch an, stellt aber für viele Menschen eine große Herausforderung dar, wenn sie eine negative Einstellung zum Erfüllen von Bedingungen haben. Sie wollen zwar das Ergebnis, aber ohne dafür die entsprechenden Leistungen zu erbringen.

    Vielleicht, weil sie finden, dass Menschen, die Bedingungen erfüllen, unfrei sind. Oder, weil sie denken, es nicht nötig zu haben, Bedingungen zu erfüllen. Vielleicht, weil sie schon so viel im Leben geleistet haben und denken, jetzt könnte das gewünschte Ergebnis doch auch einfach mal von alleine eintreten. Eine Versorgungs-Anspruchs-Haltung macht sich breit. Aber niemand verliert die überflüssigen Kilos, wenn er seine Ernährung nicht umstellt und sich bewegt. Niemand wechselt seinen Job, der keine Bewerbungen verschickt, usw.

    Für das Erreichen seiner Ziele ist es manchmal sogar Voraussetzung Nein zu sagen, sich eine Auszeit zu nehmen oder das Leben zu genießen. Doch auch dies kann schon aus Prinzip nicht tun, wer denkt, das Erfüllen von Bedingungen wäre würdelos. D.h.: Wer seine Vorsätze wirklich erreichen möchte, muss seine Anti-Haltung über Bord werfen und lernen, die entsprechenden Bedingungen für das beabsichtigte Ergebnis gerne zu erfüllen. Anstrengend an Bedingungen ist nur die negative Meinung darüber nicht das Erfüllen der Bedingungen selbst.

    … Ziele erreichen als Erfüllungsspiel

    Wer erfolgreich seine Ziele erreichen und auf dem Weg dorthin auch den Spaß nicht verlieren möchte, der sollte zunächst Frieden mit sich selbst schließen und erst dann los gehen, um seine Ziele zu verwirklichen. Einfach, weil sie oder er Lust dazu hat und nicht als Beweis für irgendwas. So kann man alle Erfahrungen, sowohl die negativen als auch die positiven, nutzen für Erkenntnisse über sich selbst und lernen, wie eigene Gedanken die Ergebnisse beeinflussen. Und das Erreichen von Zielen wird wieder zum Spiel. Zu einem Erfüllungsspiel.

    Check-Liste, um die guten Vorsätze für 2019 wahr werden zu lassen:

    • Haben Sie eine positive Grundmeinung von sich selbst?
    • Haben Sie eine positive Einstellung zu Erfolg und Menschen mit Erfolg?
    • Hegen Sie - vielleicht noch nicht bewusst - Vorwürfe gegen sich selbst oder Ihre Familie und Umwelt?
    • Haben Sie Angst vor Ablehnung durch andere?
    • Würden Sie sich evtl. sogar selbst ablehnen, wenn sie ihre Vorsätze umsetzen?
    • Macht es Ihnen Freude, Bedingungen zu erfüllen oder lehnen Sie das eher ab?
    • Sind Sie dafür bereit, 100 Prozent verantwortlich für ihr Leben zu sein?

    0 0

    In vielen arabischen Ländern ist das Tragen eines Kopftuchs oder einer anderen Verschleierung für Frauen Pflicht. 

    • Twitter-Nutzerinnen wollten auf dem Kurznachrichtendienst Werbung für das Kopftuch machen. 
    • Sie ernteten heftigen Widerspruch von anderen Musliminnen. 

    Das ging nach hinten los.

    Bei Twitter haben Befürworterinnen des Kopftuchs versucht, mit dem Hashtag #FreeInHijab die in konservativen islamischen Kreisen übliche Verhüllung zu zelebrieren.

    Doch schnell kaperten Musliminnen den Hashtag, die in ihren Heimat- und Herkunftsländern zum Tragen eines Kopftuchs oder anderer Formen der Verhüllung gezwungen werden.

    Sie machten deutlich: Für uns ist das Kopftuch alles andere als eine freie Entscheidung.

    “Wir sind nicht frei, wir hassen es”

    Eine Nutzerin schrieb so etwa: “Meine Mutter zwang mich, ein Hijab zu tragen, indem sie mir mit dem Höllenfeuer drohte. Mein Bruder drohte mir, er würde mich zurück nach Saudi-Arabien schicken, wenn ich es jemals abnehmen würde. Jetzt bin ich endlich frei.”

    “Es war nicht meine Entscheidung, ich wurde gezwungen und wenn ich es nicht trage, werde ich getötet”, schrieb eine andere Betroffene.

    Eine weitere Nutzerin postete ein Foto mit der Unterschrift: “Ich bin nicht #FreeInHijab. Hört auf, Unterdrückung zu etwas Gutem zu machen!”

    Besonders Accounts aus Saudi-Arabien wehrten sich gegen die Propagierung der Verhüllung. Hier ist die Verschleierung von Frauen in der Öffentlichkeit Pflicht.

    Lesenswert: Hartz-IV-Empfängerin: “Die Erhöhung des Satzes um 8 Euro ist peinlich”

    Viele saudische Frauen schrieben daher: “Wir sind nicht frei, es zu tragen. Wir hassen es!”

    (ll)


    0 0

    Meghan und Harry bekommen im Frühjahr Nachwuchs.

    • Im Oktober 2018 haben Harry und Meghan die Schwangerschaft der Herzogin verkündet.
    • Das Kind soll im Frühjahr 2019 geboren werden und mit der geplanten Geburt könnte Meghan eine alte Tradition wieder aufleben lassen.

    Im Frühjahr sollen Prinz Harry und Herzogin Meghan Eltern werden. 

    Immer wieder wird diskutiert, ob das Kind nicht sogar früher zur Welt kommen wird. Eines ist jedenfalls klar: Die Geburt dürfte die Nachricht des Jahres für Royal-Fans werden.

    Ein Freund der royalen Familie soll laut der britischen Boulevardzeitung “Express” bereits mehr zur anstehenden Geburt wissen. Herzogin Meghan plant angeblich eine Hausgeburt – eine alte Tradition des britischen Königshauses.

    Lady Di brach jahrhundertealte Tradition

    Seit Lady Di erblicken die Royal-Babys im St. Mary’s Krankenhaus in Paddington das Licht der Welt. 

    Damit brach Lady Di eigentlich eine jahrhundertealte Tradition – William und Harry kamen nämlich auch schon im Krankenhaus zur Welt.

    Herzogin Kate gebar ebenfalls alle drei Kinder in der Klinik – vielleicht auch, um die verstorbene Mutter ihres Mannes zu ehren.

    Zuvor galt es als üblich, dass royale Familienmitglieder ihren Nachwuchs zu Hause zur Welt bringen. So war es auch Queen Elisabeth II. der Fall.

    Herzogin Meghan will mit einer Hausgeburt die alte Tradition wieder aufleben lassen. 

    Meghans Geburt könnte Beziehung zur Queen verbessern

    Wenn es soweit ist, werden Meghan und Harry bereits in Windsor im Frogmore Cottage wohnen. Daher will Meghan laut Bericht ihr Baby entweder im Haus oder in der Nähe des neuen Heims zur Welt bringen.

    Experten sind sich laut Bericht des “Express” sicher, dass eine Hausgeburt die Beziehung zwischen Herzogin Meghan und der Queen verbessern könnte.

    Denn: Sie würde der Monarchin damit Tribut zollen und sie ehren, wenn sie an den Traditionen der Familie festhielte.

    Ärzte hätten von der Hausgeburt jedoch bereits abgeraten. Die Sicherheit sei nicht so gewährleistet wie in einem Krankenhaus.

    Weder das Paar, noch offizielle Mitarbeiter des Palastes, haben diese Behauptungen bestätigt. Die Royal-Fans werden wohl noch bis Frühjahr warten müssen.

    (nmi)

     

    0 0

    Quelle: wiwo.de

    Darum gehts: Die Deutsche Bahn räumt intern ein, dass sie die Verspätungen im Fernverkehr vor allem selbst zu verschulden hat. Pikantes Detail: Jeder ICE geht laut der Dokumente im Schnitt mit 21 Fehlern auf die Strecke.


    0 0

    Ein Hacker-Angriff kann jedem drohen. 

    • Unbekannte haben persönliche Daten von hunderten Politikern veröffentlicht. 
    • Wir erklären euch, wie ihr euch vor Hacker-Angriffen schützen könnt. 

    Handynummern, Adressen, Ausweise, Briefe und Kreditkarteninfos: Unbekannte haben massenweise persönliche Daten von Bundestagsabgeordneten und Prominenten erbeutet und veröffentlicht. 

    Auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sind betroffen. Es handelt sich um einen der größten Daten-Leaks der deutschen Geschichte. 

    Auch wenn die Hintergründe noch unklar sind, sicher ist: Jeder kann Opfer eines versuchten Hacker-Angriffs werden, wie ihn nun Hunderte Bundestagsabgeordnete erlebt haben. 

    Wir erklären, wie ihr euch schützen könnt. 

    Wie ihr euch vor einem Daten-Hack schützen könnt 

    Buchautor und Hacker Frank Rieger, einer der Sprecher des Chaos Computer Clubs (CCC), schrieb auf Twitter nach der Bekanntwerdung des Leaks einige Ratschläge, wie Nutzer sich vor Cyber-Attacken schützen können. 

    Darunter sind: 

    ► Systeme/Programme immer auf den neusten Stand halten

    ► HTML-Mails deaktivieren

    ► Schwierige Passwörter wählen und sie nur einmal pro Login benutzen

    ► Gespeicherte Bilder oder Chatverläufe löschen. 

    Daten-Hack: Vorsicht bei Emails 

    Angreifer probieren meist über eine Email, Zugang zu den Daten ihrer Opfer zu bekommen. Mit sogenannten Phishing-Mails schicken die Betrüger gefälschte Nachrichten, um ihren Opfern Zugangsdaten zu entlocken oder sie auf eine gefährliche Webseite zu lenken. 

    Die Verbraucherzentrale warnt auf ihrer Webseite

    ► Nutzer sollten stutzig werden, wenn sie in einer Email aufgefordert werden, ganz dringend und innerhalb einer bestimmten (kurzen) Frist zu handeln.

    ► Persönliche Daten wie Bank-Daten oder Daten zu Online-Zahldienste sollten niemals per Email einfach preisgegeben werden. 

    ► Wenn ihr den Absender einer Email nicht gut kennt, öffnet keine Anhänge oder klickt auf mitgeschickte Links. 

    (lp)


    0 0

    Ein Notarzt machte seinem Ärger auf Twitter Luft. (Symbolbild)

    • Ein Notarzt hat sich auf Twitter darüber beschwert, dass Patienten immer wieder Rettungskräfte angreifen.
    • Er nahm einen Fall an Silvester zum Anlass.

    Ein Notarzt, der sich auf Twitter lediglich Flow nennt, hat sich auf selbiger Online-Plattform gegen gewalttätige Patienten ausgelassen.

    Sein subjektiver Eindruck: “Gewalt gegen Einsatzkräfte nimmt leider immer weiter zu.”

    Als Beispiel twitterte der Mann eine Meldung der “Mittelbayerischen Zeitung”, die über Angriffe auf Rettungskräfte in der Silvesternacht berichtet.

    Darüber ärgerte sich der anonyme Notarzt offensichtlich so sehr, dass er seinem Ärger auf Twitter kurz Luft machte.

    Notarzt: “Ich habe die Schnauze voll”

    Er schrieb: “Liebe Betrunkene (und sonstige) Gewalttätige, langsam habe ich wegen euch echt die Schnauze voll!”

    Der Notarzt betonte, dass er und seine Kollegen bei jeder Wetterlage unterwegs seien, nur um Menschen das Leben zu retten.

    “Wir sind die, die euch aus dem Dreck ziehen, egal wie besoffen und vollgekotzt ihr seid. Wir sind die, denen ihr das Leben verdankt, wenn ihr am eigenen Erbrochenen erstickt oder euch versehentlich oder absichtlich eine falsche Menge der falschen Drogen eingeschmissen habt. Wir sind die, die euch versorgen, wenn ihr euch im Rausch oder Selbstüberschätzung verletzt habt.”

    Für seine Dienste keinen Dank zu bekommen, sei der Mann bereits gewohnt. Auch Beleidigungen seien inzwischen an der Tagesordnung, wie der Twitter-Nutzer “Flow” weiter berichtet.

    “Manchmal frage ich mich, warum wir diesen Job überhaupt machen”

    “Wenn ihr aber anfangt, Einsatzkräfte anzugreifen, reißt mir endgültig der Geduldsfaden”, sagte der Notarzt und fuhr fort:

    “Wenn man als Arzt, Pfleger, Sanitäter oder Feuerwehrmann Angst um seine eigene Gesundheit haben muss, nur weil man versucht euch zu helfen, dann läuft irgendetwas gewaltig schief. Ob die Gründe an der Verrohung der Gesellschaft oder anderswo liegen, weiß ich nicht. Auf jeden Fall wird das Klima von Jahr zu Jahr unmenschlicher und gewalttätiger – und zwar von allen Seiten. Manchmal frage ich mich, warum wir diesen Job überhaupt machen. Glücklicherweise gibt es im Rettungsdienst noch genug positive Erlebnisse um die negativen zu verdrängen.”

    Einfach so will der Notarzt die derzeitige Situation nicht hinnehmen. Daher appellierte er auf Twitter an die Menschen:

    “Jeder kann sich engagieren: Durch Zivilcourage, Deeskalation oder einfach dadurch, dass er sich nicht aufführt wie ein Vollidiot. Helft euch gegenseitig und lasst die Helfer ihre Arbeit machen!”

    (jr)


    0 0

    • Fußballstar Bastian Schweinsteiger und Ehefrau Ana Ivanovic zieren das Cover der Februar-Ausgabe der deutschen Ausgabe der “Vogue”.
    • Erstmals sprechen beide über ihre Ehe und geben private Einblicke in ihr Leben. 
    • Im Video oben: Bastian Schweinsteiger und Ana Ivanovic – das ist das Geheimnis ihrer Liebe.

    Sie sind erstmals auf dem Cover der deutschen “Vogue”: Bastian Schweinsteiger und Ana Ivanovic. Im Interview mit dem Modemagazin verriet das Paar Details aus seinem Leben und sprach unter anderem darüber, warum die Karrieren der beiden die Beziehung manchmal auf die Zerreißprobe stellten. 

    Verliebt zeigen sich die Sportler auf Mallorca am Strand. Seit 2017 leben sie in Chicago, wo Schweini bei dem Fußball-Verein Chicago Fire unter Vertrag steht. Im Sommer 2016 feierten sie eine romantische Hochzeit in Venedig. Vor zehn Monaten brachte Ivanovic Sohn Luka zur Welt.

     

    Ana Ivanovic und Bastian Schweinsteiger auf dem Cover der deutschen

    Ivanovic über Schweinsteiger: “Wir wissen, was der andere durchmacht”

    „Mein Zuhause ist dort, wo Ana und mein Sohn sind. Ich bin jeden Tag dankbar für die Zeit, die wir gemeinsam verbringen dürfen”, sagte Schweinsteiger im Interview. 

    Die beiden sind offensichtlich sehr glücklich zusammen. Doch wie in jeder Beziehung, gibt es auch bei dem Sportler-Paar Höhen und Tiefen. 

    „Manchmal möchte man sich nach einem anstrengenden Spiel oder einer Niederlage einfach nur ausruhen. Dann ist es sehr wichtig, dass der Partner das versteht und akzeptiert, ohne gekränkt zu sein”, sagt die ehemalige Tennisspielerin.

     

    Eng umschlungen zeigten sie sich am Strand von Mallorca.

    Schweinsteiger: “Wir teilen unsere Ansichten vom Leben”

    Das Wichtigste sei die Kommunikation. Da ist sich das Paar einig. “Die Grundlage ist unsere Liebe und dass wir uns gegenseitig sehr respektieren und uns so gut verstehen und unsere Ansichten vom Leben teilen”, gibt der Fußballstar preis.

     

    Ana Ivanovic mache ihm das Leben sehr viel einfacher, weil sie wisse, wie er die Welt sieht und was er fühlt. Zuhause sei für ihn, da wo seine Frau und sein Sohn sind. “Ich bin für jeden Tag dankbar, den wir zu dritt miteinander verbringen können.”

    Auch in schwierigen Zeiten wissen also beide gut, was sie tun müssen, damit ihre Beziehung funktioniert. Ana Ivanovic ist sicher:

    “Wenn man die Person findet, mit der man sein Leben teilen will, dann muss man sich natürlich lieben, aber auch Respekt, Verständnis und Kommunikation sind sehr wichtig, denn am Ende des Tages ist alles machbar, wenn man es nur will.”

    Es ginge nicht immer um die Bedürfnisse des einen oder des anderen, oft sei es ein Kompromiss. “Oft findet man diesen leicht, aber manchmal muss man dafür arbeiten und es ist wichtig, sich immer an diesen Respekt und diese Liebe zu erinnern.”

    (kiru)


    0 0

    ► In Darmstadt hat die Polizei einen grausamen Fund gemacht. Die Beamten stießen in einer Wohnung auf die zerstückelte Leiche einer Frau, wie der Hessische Rundfunk berichtet.

    ► Nach dem Fund der Leichenteile sei in einer Wohnung der 34 Jahre alte Bewohner des Hauses festgenommen worden. Bei dem Mann, der am Donnerstagmittag selbst die Polizei über die tote Frau informiert habe, könnte es sich um den Lebensgefährten der Frau handeln. 

    ► Im Laufe des Donnerstagabends habe sich ein anfänglicher Tatverdacht gegen den 34-Jährigen “etwas erhärtet”, wie eine Polizeisprecherin gegenüber dem HR bestätigte. Der Mann bleibe vorerst in Gewahrsam.

    ► Wie der Sender weiter berichtete, müsse eine Obduktion aber noch klären, ob es sich bei der Toten tatsächlich um die 40-jährige Bewohnerin des Hauses handelt. 

    Das ist der gegenwärtige Ermittlungsstand:

    Die Leichenteile seien in die Rechtsmedizin nach Frankfurt gebracht worden. Auch die Müllcontainer vor dem Haus seien sichergestellt worden.

    Nachbarn berichteten, dass das Paar seit etwa fünf Jahren in der Wohnung gelebt habe. Es habe häufig Streit zwischen den beiden gegeben. Auch von Drogen- und Alkoholproblemen sei die Rede gewesen.

    (lp)


    0 0

    Die Unsicherheit ist groß. Unbekannte haben massenweise sensible, teils höchst private Daten von deutschen Politikern und Prominenten veröffentlicht. 

    Klar ist, wer betroffen ist. Unklar aber bleibt immer noch, wer hinter dem Angriff auf die Privatsphäre von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) oder Entertainer Jan Böhmermann steckt. 

    Veröffentlicht hat die Datensätze ein Twitter-Account, verteilt über den gesamten Dezember als “Adventskalender”. 

    Hier haben wir zusammengetragen, was wir über den vermeintlichen Urheber des Leaks wissen. 

    Wer die Daten veröffentlicht hat:  

    Der Inhaber des Twitter-Accounts beschrieb sich selbst mit Begriffen wie “Security Researching”, “Künstler, Satire und Ironie”. Twitter hat seinen Account mittlerweile entfernt, die Daten blieben aber teilweise auf anderen Seiten weiter abrufbar.

    Vor der Löschung folgte der Account noch zwei ähnlich anmutenden Profilen, die weiter bei Twitter zugänglich sind. Ob es sich dabei um Zweitaccounts des Leakers oder Mitglieder eines “Kollektivs” handelt, ist derzeit nicht bekannt.

    Digital-Experte Luca Hammer hat auf Twitter Informationen über den Leak-Account zusammengetragen. Demnach wurde der Account im Februar 2015 erstellt, Antworten und Follower ließen auf einen Hintergrund in der Gaming- und auch der rechten Szene schließen. 

    Auffallend jedenfalls ist: Unter den Opfern früherer Leaks, die der Account postete, befinden sich auch zahlreiche Youtuber wie etwa Simon Unge. In einem Video berichtete Unge bereits am Donnerstag davon, dass sein Twitter-Account gehackt worden sei. 

    Hinter der Attacke stecke ein Hacker oder eine Hackergruppe, die bereits die Youtuber Dezztroyz und Pietsmiet vor einiger Zeit gehackt hätten, sagte Inge in dem Video. 

    Wer hinter dem Twitter-Account steckt: 

    Der YouTuber Tomasz Niemiec berichtet “T-Online” von einer Unterhaltung, die er über Twitter mit dem Verantwortlichen des Leak-Accounts geführt habe. Niemiec ist sich sicher: “Das war mit Sicherheit ein einzelner Hacker.”

    Der Inhaber des Accounts sei in der YouTube-Szene bereits seit Jahren bekannt. “Es ging ihm nur um Aufmerksamkeit, deshalb habe ich auch selbst nie darüber berichtet”, sagt Niemiec über frühere Hacking-Attacken auf YouTuber. 

    Niemiec habe die Rückgabe von Unges Twitter-Account verlangt. Sein Gesprächspartner habe daraufhin ein Gespräch mit Unge gefordert. Niemiec habe dann E-Mail-Adressen mit dem Hacker ausgetauscht und den Zugang schließlich zurückerhalten.

    Woher das Material stammt: 

    Unklar ist immer noch, ob der Inhaber des Twitter-Accounts auch für die Beschaffung der sensiblen Daten verantwortlich ist. 

    Netzaktivist Linus Neumann vom Chaos Computer Club sagt der HuffPost über den geleakten Datensatz: “Bisher deuten die erbeuteten Daten darauf hin, dass der oder die Angreifer einerseits akribisch recherchiert haben, andererseits Zugriff auf verschiedene, meist private Accounts bekommen haben.”

    Auffällig ist für ihn weniger das technische Vorgehen der Angreifer, sondern “vielmehr die Akribie mit der die Daten gesammelt, sortiert und aufbereitet wurden”. 

    Auf den Punkt gebracht: 

    Bei dem Inhaber des Twitter-Accounts, über den das Material verbreitet wurde, handelt es sich offenbar um jemanden, der sich in der Youtube- und Gaming-Szene herumtreibt.

    Die Person scheint auch aus dem rechten politischen Spektrum zu stammen, wie eine Analyse des Twitter-Accounts ergibt – und worauf auch die Tatsache schließen lässt, dass die AfD als einzige Bundestagsfraktion nicht von dem Leak betroffen ist. 

    Unklar ist, woher die Daten eigentlich stammen. Hat der Inhaber des Twitter-Accounts sie von den betroffenen Politikern abgezapft? Oder nur aus anderen Hacks zusammengetragen?

    Klar ist lediglich, dass die Verantwortlichen des Leaks viel Zeit darauf verwandt haben, das Material zusammenzutragen und aufzubereiten. 

    (lp)


    0 0

    Fragen, die sich um die eigene Gesundheit drehen, sollten nicht peinlich sein – vor allem, wenn es um das beste Stück des Mannes geht.

    • Viele Männer scheuen den Besuch beim Urologen.
    • Wir haben ein paar Antworten auf Fragen an Urologen zusammengestellt, die euch vielleicht unangenehm sind, sie selbst zu stellen.

    Männer scheinen den Besuch beim Urologen zu scheuen – laut einer Umfrage der “Apotheken Umschau” gehen durchschnittlich nur vier von zehn Männern zum Facharzt.

    ► Dabei sollten Fragen, die sich um die eigene Gesundheit drehen, nicht peinlich sein – vor allem, wenn es um das beste Stück des Mannes geht.

    Außerdem haben Urologen schon viel gesehen – und vermutlich auch schon zahlreiche absurde Fragen gestellt bekommen.

    Wir haben ein paar Antworten auf Fragen zusammengestellt, die ihr euch vielleicht noch nie getraut habt, zu stellen.

    “Wann hört der Penis auf zu wachsen?”

    ► Nach der Pubertät hört der Penis auf zu wachsen. Wann die Pubertät endet, ist bei jedem Menschen individuell – Selbiges gilt für den Zeitpunkt, wenn der Penis eines Mannes ausgewachsen ist.

    “Du bist vielleicht länger als deine Freunde in der Pubertät ”, sagte der Urologe Jamin Brahmbhatt dem “MelMagazin”. “Aber im Alter von 16 Jahren sollte dein Körper weitestgehend ausgewachsen sein.”

    Mehr zum Thema: Penis-Mythen entlarvt: Daran erkennt ihr wirklich, wie groß das beste Stück ist

    “Gibt es Möglichkeiten, den Penis zu verlängern?”

    “Nein, das klappt weder mit der Hand noch mit Instrumenten”, erklärt der Urologe Wolfgang Bühmann “FOCUS Online”. Vor allem mehrfaches Ziehen sei ungesund, denn es schädigt die winzigen Blutgefäße im Penis – diese braucht Mann, damit der Penis erigiert.

    ► Laut einer Online-Umfrage von Kevan Wylie, Professor für Sexualmedizin an der Universität im englischen Sheffield, sind nur 55 Prozent der befragten Männer mit ihrer eigenen Penis-Größe zufrieden.

    “Doch es ist wichtig zu wissen, dass viele Männer, die meinen, ihr Penis sei klein, sich irren: Der Durchschnittspenis ist im schlaffen Zustand neun Zentimeter, erregt 13. Das, was Pornos zeigen, ist nicht richtig, 25 Zentimeter gibt es nicht”, fügt Bühmann hinzu.

    Lesenswert: Hartz-IV-Empfängerin: “Die Erhöhung des Satzes um 8 Euro ist peinlich”

    “Außerdem: Bei Frauen sind in der Vagina nur die ersten vier Zentimeter für einen Orgasmus sensibel. Von einem langen Penis haben Frauen also im Prinzip kaum etwas – im Gegenteil, wenn er sehr lang ist, stört das die meisten sogar.”

    “Halte ich beim Sex länger durch, wenn ich öfter masturbiere?”

    Sich vor dem Sex selbst zu befriedigen sei weniger ratsam, denn beim anschließenden Sex ist die Erektion nicht mehr so stark ausgeprägt, berichtet die Zeitschrift “Men’s Health”.

    Der Mann könne dann zwar eventuell länger durchhalten, jedoch könnte es sein, dass die Partnerin spürt, dass der Penis nicht voll eregiert ist – so ist der Sex weniger intensiv. 

    ► Aber das Durchhaltevermögen könne trainiert werden, indem nicht direkt vor dem Sex masturbiert wird. Die Ausdauer könne gestärkt werden, in dem kurz vor dem Orgasmus gestoppt wird – und das mehrere Male. 

    Mehr zum Thema: Erektionsstörung: 4 Gründe, warum euer Partner daran leidet – und wie ihr helfen könnt

    “Bekomme ich bei jedem Besuch den Finger in den Po gesteckt?”

    ► Nein, schließlich kann der Besuch beim Urologen auch andere Organe – nicht nur die Prostata – oder bestimmte Krankheiten betreffen. Urologen beschäftigen sich unter anderem auch mit Nieren, Hoden, Harnröhren, und Harnblasen.

    “Es kommen auch Frauen zu mir. Im jüngeren Alter sind sie sogar in der Überzahl, wegen der Blasenentzündungen. Später ist das Verhältnis von Mann zu Frau etwa 65 zu 35”, sagt der Urologe Volker Wittkamp “Vice”. “Und was die meisten nicht wissen: Urologen operieren auch.”

    “Lachen Urologen heimlich über die Penisse ihrer Patienten?”

    “Urologen sind eine sehr lustige Fachgruppe, aber ins Lächerliche ziehen wir niemanden”, erklärt der Urologe Christoph Pies in einem Video des Senders “1Live”. “Wenn zum Beispiel jemand ein Problem mit seiner Penisgröße hat, muss man das auch ernst nehmen.”

    “Das ist auch ein bisschen Berufs-Ethos”, fügt Wittkamp hinzu. “Und natürlich auch ärztliche Schweigepflicht. Wir machen uns überhaupt nicht über Penisse lustig.” 

    (ujo)


    0 0

    Elżbieta Kremplewski ist 63 Jahre alt und lebt seit fast sechs Jahren von Arbeitslosengeld II, auch Hartz IV genannt. Die Erhöhung des Hartz-IV-Satzes, die mit dem neuen Jahr 2019 in Kraft getreten ist, macht ihr nicht viel Hoffnung: Statt mehr Geld könnte ihrer Meinung nach etwas anderes den Leistungsbeziehern in Deutschland mehr helfen. 

    Jeder, der glaubt, ein höherer Hartz-IV-Satz allein würde Arbeitslose glücklich machen, der irrt. Und zwar gewaltig. 

    Warum ich das schreibe? Anfang dieses Jahres, Januar 2019, wurde der monatliche Satz von Hartz IV um acht Euro erhöht. Das heißt, Alleinstehende bekommen nun 424 Euro monatlich vom Jobcenter anstatt wie zuvor 416 Euro.

    Da ich selbst seit einigen Jahren Hartz IV beziehe, will ich mich über eine Erhöhung des Satzes natürlich nicht beschweren. Mehr Geld klingt erst einmal immer besser – ob es das allerdings wirklich ist, finde ich zweifelhaft. 

    Die Hartz-IV-Erhöhung wird mein Leben nicht verbessern

    Der Punkt ist: Ich weiß, dass diese Erhöhung meine Lebenssituation nicht erheblich verbessern wird.

    ► Meine finanzielle Situation bleibt annähernd dieselbe. 

    ► Meine Jobaussichten werden sich nicht verbessern – als 63-jährige Frau werde ich wahrscheinlich keinen Vollzeit-Job mehr finden.

    ► Auch der Freibetrag von 100 Euro, den ich als Hartz-IV-Empfängerin jeden Monat zusätzlich verdienen darf, ändert sich nicht.

    Mehr zum Thema: Hartz IV: Jetzt pochen die Kommunen auf eine entscheidende Änderung

    Wer also glaubt, dass eine Erhöhung des Hartz-IV-Satzes wie ein Wunderheilmittel wirkt und uns mehr Hoffnung auf ein besseres Leben macht, täuscht sich.

    Für mich ist diese Erhöhung geradezu peinlich.

    Und zwar nicht, weil ich undankbar bin – sondern einfach nur, weil ich nicht weiß, was ich mit dem zusätzlichen Geld machen soll – wenn es nicht sowieso in höhere Lebensmittel- oder Stromkosten fließt.

    Aktuelle Zahlen zu Hartz IV

    ► Im November 2018 lebten seit der Einführung erstmals weniger als drei Millionen Haushalte von Hartz IV. 

    ► Das sind aktuell etwa 3,9 Millionen Leistungsbezieher.

    ► Das Jobcenter übernimmt in der Regel die Wohn- und Heizkosten (die Höhe der Kosten unterliegt regionalen Abhängigkeiten). Zusätzlich wird ein monatlicher Leistungssatz von nun 424 Euro für Alleinstehende gezahlt. 

    Ein Leben mit Hartz IV auf Kosten des Staates ist nicht erstrebenswert

    Für mich ist es nicht erstrebenswert, mein Leben auf Kosten des Staates zu verbringen, so, wie ich es nun seit fünf Jahren tue. Ich kenne niemanden, der freiwillig von Hartz IV leben will. Aber ich kenne einige Leute, die keinen Ausweg aus diesem System finden.

    Die nach vielen Absagen, nach einem langen, anstrengenden Berufsleben und viel Pech, nach gesundheitlichen Problemen oder Schwierigkeiten mit dem Jobcenter die Hoffnung aufgegeben haben, wieder vom Arbeitsmarkt aufgenommen zu werden.

    Ich habe in den letzten Jahrzehnten viele schlechte Erfahrungen im Berufsleben machen müssen: Drei Unternehmen, bei denen ich angestellt war, sind insolvent gegangen.

    Ich wurde mehrfach um meinen Lohn betrogen. Ich habe schwere, körperliche Jobs angenommen, zu jeder Tages- und Nachtzeit. Und dann, als ich mit Ende 50 wieder meine Stelle verlor, habe ich nichts Neues mehr gefunden. Ich war nicht nur körperlich, sondern auch psychisch fertig. Die ständige Ablehnung schlaucht – und das System Hartz IV macht diesen Zustand nicht besser. Ich fühle mich von der Gesellschaft abgeschrieben.

    Acht Euro mehr im Monat helfen mir leider nicht, neue Kraft zu tanken.

    Der Freibetrag, den man als Hartz-IV-Empfänger verdienen darf, sollte erhöht werden

    Viel mehr würde ich es begrüßen, wenn der Freibetrag, den man monatlich hinzuverdienen darf, erhöht werden würde. Ich arbeite gerade zum Beispiel auf 450-Euro-Basis in einem Supermarkt und darf von dem Geld, das ich dort verdiene, lediglich 120 Euro behalten.

    Motivierender wäre es, wenn ich einen höheren Betrag verdienen dürfte, ohne den Großteil ans Jobcenter abtreten zu müssen. Es fühlt sich einfach besser an, sein eigenes Geld zu verdienen – auch wenn es nicht viel ist.

    Wenn ich etwas mehr Geld von meinem Minijob behalten dürfte, würde ich gerne auf jegliche Erhöhung verzichten. Meinetwegen könnten sie den Hartz-IV-Betrag sogar noch kürzen – wenn ich dafür mehr von meinem Gehalt sehen könnte.

    Ich glaube, viele Menschen könnte das motivieren und ihnen das Gefühl geben, wieder mehr Kontrolle über ihr eigenes Leben zu bekommen – und so vielleicht auch irgendwann wieder in eine Vollzeitstelle aufzusteigen. 

    Dieser Text basiert auf einem Gespräch und wurde aufgezeichnet von Agatha Kremplewski.


    0 0

    Die Ärzte im Krankenhaus konnten den Penis zunächst nicht befreien.

    • Ein Pole wollte ein Kugellager an Silvester als Sex-Spielzeug benutzen.
    • Das war keine gute Idee – seine Penis steckte fest.

    Den Silvesterabend hatte sich ein Mann aus Polen sicherlich anders vorgestellt. Wie die “Hannoversche Allgemeine Zeitung” berichtet, wollte der Pole aus Swinemünde ein Kugellager als Sexspielzeug nutzen.

    Blöderweise blieb dabei sein Penis stecken. Der Mann landete im Krankenhaus – doch die Ärzte vor Ort schafften es nicht, das Glied des Mannes zu befreien.

    Also mussten Rettungskräfte der Feuerwehr anrücken – mit Kreissäge und Winkelschleifer.

    Doch auch die Feuerwehrmänner hatte Schwierigkeiten.

    Die Feuerwehr konnte den Penis mit einem Winkelschleifer befreien

    “Es stellte sich heraus, dass die Verwendung einer Kreissäge keine gute Lösung ist. Sie war zu groß”, sagte ein Sprecher der Feuerwehr Swinemünde.

    Schließlich gelang es den Rettungskräften, mit einem Winkelschleifer die beiden Ringe aufzuschneiden.

    Allerdings war dabei äußerste Vorsicht geboten. Ein Feuerwehrmann beobachtete das Kugellager während der Befreiung mit einer Wärmebildkamera. Das Metall durfte nicht zu heiß werden, andernfalls hätte dem Patienten eine Nekrose gedroht. Das Gewebe seines Penis wäre abgestorben.

    Die Einsatzkräfte konnten den Mann schließlich befreien. 

    Lesenswert: Hartz-IV-Empfängerin: “Die Erhöhung des Satzes um 8 Euro ist peinlich”

    (ll)


    0 0

    Grünen-Chef Robert Habeck hat nach der Veröffentlichung privater Daten Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt. Das sagte ein Sprecher der Grünen den Zeitungen des “Redaktionsnetzwerks Deutschland”. 

    Weitere führende Grünen-Politiker stellten eine Strafanzeige“Das ist ein massiver Eingriff in demokratische Grundrechte, Persönlichkeitsrechte und die Meinungsfreiheit (...). Ich habe Strafanzeige erstellt und rate das allen Betroffenen”, sagte die Parlamentarische Geschäftsführerin der Grünen-Bundestagsfraktion, Britta Haßelmann, den Zeitungen des “Redaktionsnetzwerks Deutschland” mit Blick auf den Hackerangriff. 

    Haßelmann ermahnte die Sicherheitsbehörden zudem, den Angriff umfassend und schnell aufzuklären. “Wir werden die IT-Sicherheit so schnell wie möglich zum Thema in den zuständigen Gremien im Bundestag machen”, so Haßelmann.

    Was ihr über den Leak im Bundestag wissen müsst:

    Bereits im Dezember veröffentlichte ein Twitter-Nutzer private Daten von deutschen Prominenten wie Entertainer Jan Böhmermann sowie von Hunderten Bundestagsabgeordneten. 

    Neben Böhmermann gilt besonders Grünen-Chef Habeck als einer der Hauptbetroffenen des Leaks, da auch private Chats mit Familienangehörigen und Informationen zu Bankkonten an die Öffentlichkeit gelangten.

    Mehr zum ThemaWas wir über den Urheber des Leaks wissen

    (vw)


    0 0

    Heidi Klum ist zu Gast bei Ellen DeGeneres

    • Heidi Klum schwärmte vor Millionen TV-Zuschauern über Tom Kaulitz’ Penis.
    • Nicht zum ersten Mal, denn das Model sprach schon früher über die besten Stücke ihrer Partner. 

    Heidi Klum liebt Tom Kaulitz’ Penis. Das weiß mittlerweile fast die ganze Welt. Im Interview mit Ellen DeGeneres hat das Model ganz unverblümt verkündet, dass ihr Lieblingskörperteil an ihrem Tom seine “Wiener” sei.

    Bei einem Spiel mit der Talkshow-Moderatorin sollte sie in fünf Sekunden drei Körperteile nennen, die sie an Kaulitz am meisten liebe: “Seine Wiener, seinen Mund und seine Augen.”

    Dass sich das Model versprochen hat, ist unwahrscheinlich.

    ► Denn Scham oder einen Verhaspler ließ sich Heidi Klum in der Sendung nicht anmerken. Stattdessen grinste sie stolz in die Kamera.

    Heidi Klum schwärmte des Öfteren über Penisse im TV

    Doch Heidi sprach nicht zum ersten Mal vor Millionenpublikum über den Penis ihres Liebsten. Schon im September schwärmte sie zweideutig bei “America’s Got Talent” über “dicke, dicke deutsche Würste”.

    ► Heidi hatte somit schon immer eine Vorliebe dafür, über Penisse zu sprechen.

    Im Jahr 2007 war Heidi noch glücklich mit Seal. Und verriet damals: Sie verliebte sich bei Seal damals nicht etwa zuerst in seine Augen oder seine Persönlichkeit – sondern in seinen Penis!

    Ebenfalls in einer amerikanischen Talkshow, damals war es bei Oprah Winfrey, erzählte Heidi Klum stolz über das Kennenlernen mit dem Vater ihrer Kinder.

    Heidi Klum damals glücklich mit ihrem Seal.

    Heidi Klum ist zuerst Seals “Paket” aufgefallen

    “Ich habe ihn in einer Hotel Lobby in New York City getroffen und er kam gerade vom Training und ich saß da nur und dachte mir ‘Wow’”. 

    Der Grund: Seal habe damals sehr enge Radlerhosen getragen.

    Ganz begeistert schwärmte das deutsche Model damals: “Ich habe alles gesehen! Das ganze Paket!”

    Die Ehe mit dem Sänger hielt damals sieben Jahre. Heidi Klum und Seal galten als echtes Traumpaar. Also könnte diese offensichtliche Gemeinsamkeit zwischen Seal und Kaulitz als gutes Zeichen für die bevorstehende Ehe zum Tokio-Hotel-Star gewertet werden.

    Immerhin schwärmte Heidi Klum ja nun schon zum zweiten Mal im Fernsehen über seine “Wurst”.  

    Auch Tom Kaulitz implizierte bereits mehrfach, dass sein Geschlechtsteil eine außerordentliche Größe habe. So hat er beispielsweise bei einem Fan-Treffen einen Penis-Ring als Geschenk bekommen und kommentiert: “Georg könnte den am Handgelenk tragen, aber bei mir passt der gerade so vorne drauf.”

    (kiru)


    0 0

    • Tief André überzieht am Wochenende den Süden Deutschlands mit einem Schneeteppich.
    • Bis Montag kommen gebietsweise weit über ein Meter Neuschnee zusammen.
    • Welche Regionen besonders betroffen sind, seht ihr im Video oben.

    Tief André erreicht uns am Freitag mit einer Menge Neuschnee.

    Bis Montag kündigen sich im Alpenvorland mehr als 30 Zentimeter an, vor allem in Staulagen wie den Chiemgauer Alpen und im Berchtesgadener Land können gebietsweise auch über einen Meter Neuschnee fallen.

    Der stärkste Niederschlag wird am unmittelbaren Alpenrand bis Samstagmorgen erwartet. Der Deutsche Wetterdienst hat bereits für die südlichsten Landkreise Bayerns Alarmstufe Rot ausgerufen. Von Freitag, 18 Uhr, bis einschließlich Montag, 12 Uhr, gilt die zweithöchste Warnstufe.

    Stromleitungen drohen zu reißen

    Die Schneemassen bringen nicht nur Glättegefahren. Unter der Schneelast drohen in Süd- und Ostbayern sogar, Stromleitungen einzureißen und Strommasten umzufallen. Grund sind nach DWD-Angaben so genannte Leiterseilschwingungen, die durch Kälte, Schnee und Wind entstehen: Der nasse Schnee setzt sich an Hochspannungsleitungen fest, die durch den Wind ins Schwingen gerieten und dadurch die Masten zum Kippen bringen.

    Im Münsterland hatten Leiterseilschwingungen im Jahr 2005 für einen massiven Stromausfall gesorgt. Durch den starken böigen Wind könnten auch Bäume umfallen.

    Lawinengefahr: “Wir sollten ganz vorsichtig bleiben dieses Wochenende“

    Zudem verschärft sich die Lawinengefahr. In den Chiemgauer und Berchtesgadener Alpen gilt bereits die vierte von fünf Warnstufen. Dem Lawinenwarndienst in München zufolge könnte die Lawinensituation in den gesamten bayerischen Alpen kritisch werden. Es könne auch zu Selbstauslösungen größerer Schneelawinen kommen. Dort, wo sich Triebschnee angesammelt habe, reiche bereits ein Skifahrer aus, um eine Lawine auszulösen.

     Robert Mayer vom Deutschen Alpenverein warnte im Gespräch mit “BR24”: “Wir sollten ganz vorsichtig bleiben dieses Wochenende.“

    Bei Warnstufe 4 könne eine Lawine auch schon im flachen Gelände und aus der Entfernung ausgelöst werden. Durch den starken Wind seien Schneeverwehungen zudem instabil. Skifahrer und Bergsportler sollten sich keinesfalls abseits gesicherter Pisten bewegen.

    (vw)


    0 0

    Wie viele weitere Kinder Aaron hat, kann er nicht genau sagen. Aber es könnten offenbar bis zu 67 Kinder sein.

    • Ein lesbisches Ehepaar beschloss durch künstliche Befruchtung ihr erstes Kind zu bekommen.
    • 12 Jahre später trifft die Mutter den Spender – mit Folgen. 

    Jessica Share wurde 2005 mit ihrer ersten Tochter schwanger.

    Erst nach langer Suche schaffte sie es, eine Samenspende von einem anonymen Mann zu kommen, berichtet der Sender “BBC World”.

    ► Jessica und ihre Frau wussten kaum etwas über den Spender. Nur, dass er durchschnittlich groß und schwer sei, Literatur studiert hatte, braunhaarig war und Sport mochte.

    Nachdem Tochter Alice auf die Welt kam, waren die beiden Frauen so glücklich, dass sie beschlossen, ein weiteres Kind zu bekommen. Dafür wollten sie den gleichen Spender. Als Alice 18 Monate alt war, kam ihre zweite Tochter auf die Welt.

    Alice sah ihre jüngere Schwester nie wieder

    Als die Töchter eins und drei waren, trennte sich Jessicas Frau von ihr.

    “Es gab keinen Streit, ich war geschockt und todunglücklich. Sie sagte, sie möchte nicht darüber sprechen und es gäbe nichts, was unsere Ehe retten könnte”, sagt Share zu “BBC World”.

    ► Für einige Jahre zog Share die beiden Mädchen allein auf, ihre andere Mutter durften die Töchter besuchen. Doch dann riss der Kontakt zu Shares ehemaliger Partnerin komplett ab, sie blockierte alle Nummern und verschwand mit der jüngsten Tochter.

    Mehr zum Thema: Es sieht aus wie ein Foto von zwei Familien - doch die Mütter sind ineinander verliebt

    Jessica Share fand heraus, wer der Vater ist

    Als Alice 11 Jahre alt war, wünschte sie sich einen DNA-Test zu Weihnachten. Schon wenige Wochen später kamen die Ergebnisse zurück.

    “Ich klickte auf ‘Verwandte’ und dachte, dass da nicht viel stehen würde. Aber das erste was ich laß war ‘Aaron Long: 50 Prozent. Vater’”, berichtet Jessica Share gegenüber “BBC World”. “Ich wusste, dass sowas irgendwann mal passieren könnte, aber ich habe nicht wirklich damit gerechnet.”

    ► Also suchte sie online nach Aaron – und tatsächlich konnte sie ihn ausfindig machen. Sie kamen in Kontakt und es stellte sich heraus, dass er sogar einige Jahre in der gleichen Stadt gelebt hatte. “Ich fragte mich, wie oft wir wohl schon im Supermarkt aneinander vorbei gelaufen waren”, sagt Share.

    Mehr zum Thema: Vater zeugte 200 Kinder: Warum seine Sprösslinge jetzt Angst haben

    Aaron hat offenbar viele Kinder

    ► Im Laufe der Zeit tauchten noch mehr Halbgeschwister von Alice auf. Nach wenigen Monaten Kontakt beschlossen die Kinder, Aaron in Seattle, wo er nun lebt, zu besuchen.

    “Aaron veranstaltete eine Party und lud Freunde, seine Ex-Freundinnen und alle seine biologischen Kinder ein, um sie kennenzulernen”, erzählt Share.

    Zu diesem Zeitpunkt hatte sie einen Freund, der ebenfalls Aaron hieß.

    “Spender-Aaron sagte irgendwann flirtend, dass das Partner-Büro mir wohl aus Versehen den falschen Aaron zugeteilt habe”, erinnert sich Share. “Ich war aber nunmal schon in einer Beziehung und dachte, dass Spender-Aaron wichtig für meine Kinder sei, aber niemand, der unbedingt Teil an meinem Leben haben müsse.”

    ► Doch die Beziehung zu Partner-Aaron zerbrach und Jessica ertappte sich plötzlich dabei, an den richtigen Vater ihrer Töchter zu denken: “Ich kannte ihn schon und wusste, dass er genau so ist, wie die Menschen, die ich über alles liebe. Er war irgendwie schon wie Familie.”

    Mehr zum Thema: Zwei lesbische Frauen entscheiden sich für die Samenbank – als das Baby geboren wird, zeigen sie die Ärzte an

    Jessica fühlte sich zu Aaron hingezogen

    Viele Eigenschaften von Aaron fand sie schon längst in ihren Töchtern. “Ich weiß nicht, ob DNA eine Rolle in unserer Beziehung spielt. Ich weiß, dass ich mich aus denselben Gründen zu ihm hingezogen fühle, wegen denen ich mich damals schon im Katalog für Samenspender zu ihm hingezogen fühlte.”

    ► 2017 zogen Jessica und Alice in Aarons Haus – das ist so groß, dass auch weitere “Bio-Kinder” bei ihm einziehen konnten.

    Wie viele weitere Kinder Aaron hat, kann er nicht genau sagen. Aber es könnten bis zu 67 Kinder sein. Jessica sieht darin jedoch kein Problem.

    Jessica sagt: “Es ist Raum für so viele verschiedene Beziehungen. Das Gebäude ist vielleicht nicht groß genug für alle Kinder, aber die Tür steht immer offen.”

    ► Über die Geschichte von Jessica, Aaron und seine Kinder gibt es inzwischen sogar eine BBC-Dokumentation.

    (ben)


older | 1 | .... | 1674 | 1675 | (Page 1676) | 1677 | 1678 | .... | 1693 | newer